Wie schützen Sie sich vor Mietnomaden ?

Viele Vermieter mussten schon leidvolle Erfahrungen mit sogenannten „Mietnomaden“ machen. Ein klassisches Beispiel: nach einem mehrjährigen Mietverhältnis wird eine komplett verwüstete, renovierungsbedürftige Wohnung hinterlassen. In manchen Fällen kommen hier auch noch Mietschulden „on top“. Kurz: Mietnomaden können durchaus die Existenzgrundlage eines Vermieters gefährden.

Dieser fühlt sich in der Regel nicht nur ausgenutzt, sondern steht auch vor einer hohen finanziellen Herausforderung. Der Ex-Mieter setzt sich oft ab und scheint unauffindbar.

Am besten ist es daher natürlich, sich schon von Vornherein vor Mietnomaden zu schützen. Doch wie? Grundlegend ist es hilfreich, vor dem Unterschreiben eines Mietvertrages möglichst viel über den Mieter in spe herauszufinden. Diese Infos gehen weit über die standardisierte Schufa-Abfrage hinaus. Wer hier vergleichsweise auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte eine Privatdetektei mit einer entsprechenden Bonitätsprüfung beauftragen.

Sollten Sie bereits auf einen Mietnomaden hereingefallen sein, ist es -gerade im Zusammenhang mit angehäuften Mietschulden und eventuellen Schadensersatzansprüchen- wichtig, dessen neue Anschrift zu ermitteln.

Da sich genau letztgenannter Punkt oft als schwierig herausstellt (Mietnomaden sind sich ihrer Schuld oft durchaus bewusst und verlassen die alte Wohnung oft „mit wehenden Fahnen“ und natürlich ohne sich offiziell zu verabschieden), gehen kompetente und erfahrene Privatdetekteien hier auf besondere Weise vor. Immerhin geht es darum, dafür zu sorgen, dass der Vermieter weder auf Mietschulden noch auf Renovierungskosten sitzen bleibt.

So kann Ihnen eine Privatdetektei helfen, einen Mietnomaden aufzuspüren

Wer im Vorfeld darauf verzichtet hat, eine separate Bonitätsprüfung seines Mieters durchführen zu lassen und sich nun auf der Suche nach dem Verursacher eines hohen Schadens an seiner Mietsache befindet, kann einen Privatdetektiv engagieren. Zu dessen Kompetenzbereich gehört es dann unter anderem…:

  • etwaige Falschidentitäten aufzudecken
  • untergetauchte Schuldner zu finden
  • Forderungen auf Basis einer lückenlosen Dokumentation durchzubringen.

Oder anders: am sinnvollsten ist es natürlich, einen Mieter in spe schon vor dem Unterzeichnen des Mietvertrages professionell checken zu lassen. Jedoch ist es auch im Nachhinein nie zu spät, mit einem kompetenten Privatdetektivteam zusammenzuarbeiten, um gerechtfertigte Forderungen geltend machen zu können.