You are here
Home > Speditionsdelikte

Dort, wo Waren aller Art bewegt und gelagert werden, kommt es zu Speditionsdelikten. Naturgemäß sind Waren während ihrer Lagerung oder auf Ihren Transportwegen einer Vielzahl von Händen, die diese bewegen, ausgesetzt – doch nicht alle gehen sorgsam mit der Verantwortung um. In den letzten Jahren haben Diebstahlshandlungen im Logistikbereich zugenommen. Häufig wird erst bei der Inventur der Güter eine Indifferenz bemerkt. Die Spannbreite der rechtlich strafbar zu machenden Speditionsdelikte ist breit: Sie reicht von der Mitnahme vereinzelter Güter bis hin zu dem Diebstahl einer kompletten Ladung. Den Schaden trägt am Ende der Auftraggeber und steht häufig vor der Frage, wie er diesen vor Gericht geltend machen kann, da es an Hinweisen auf die Täter fehlt.

Wer ist in Speditionsdelikte verwickelt?

Ermittlungen zeigen, dass es häufig die Mitarbeiter der Transportfirmen selbst sind, die an dem Verschwinden der Güter beteiltigt sind. Aber natürlich können auch unvorhersehbare Einbrüche ins Lager oder gewaltsame Überfälle während des Verladens oder des Transports die Gefahrenquelle markieren. In einigen Fällen ist das Kontrollpersonal selbst in den Delikt verwickelt und durch die Kenntnis der Abläufe nahezu ein „unsichtbarer Täter“. Die Detektei Hans ist in Fragen der Aufklärung der richtige Ansprechpartner.

Dort, wo Waren aller Art bewegt und gelagert werden, kommt es zu Speditionsdelikten. Naturgemäß sind Waren während ihrer Lagerung oder auf Ihren Transportwegen einer Vielzahl von Händen, die diese bewegen, ausgesetzt – doch nicht alle gehen sorgsam mit der Verantwortung um. In den letzten Jahren haben Diebstahlshandlungen im Logistikbereich zugenommen. Häufig wird erst bei der Inventur der Güter eine Indifferenz bemerkt. Die Spannbreite der rechtlich strafbar zu machenden Delikte ist breit: Sie reicht von der Mitnahme vereinzelter Güter bis hin zu dem Diebstahl einer kompletten Ladung. Den Schaden trägt am Ende der Auftraggeber und steht häufig vor der Frage, wie er diesen vor Gericht geltend machen kann, da es an Hinweisen auf die Täter fehlt.

Speditionsdelikte

 

Wie ermittelt die Detektei Hans bei Speditionsdelikte ?

An erster Stelle steht die Zusicherung an den Auftraggeber, dass die Detektei Hans immer im Einklang mit dem geltenden Recht ermittelt. Deshalb sind die Ermittlungsergebnisse auch im Falle einer Verhandlung vor Gericht geltend zu machen. Der Detektei stehen mehrere Ermittlungsvarianten zur Verfügung, die sich durch ein Vorgespräch eingrenzen lassen. Ein Detektiv kann zum Beispiel bei erhärtetem Verdacht in das Unternehmen eingeschleust werden. Unter Umständen können Verdächtige daraufin observiert werden. Durch Einsatz von Videotechnik können Täter so nicht nur auf frischer Tat ertappt werden, sondern ihre Tat ist gleichzeitig auch dokumentiert worden. Durch den mit den Verbrechen im Zusammenhang stehenden Handel auf Ebay können auch über das Internet erweiterte Ermittlungen angestellt werden.


Wer trägt die Kosten?

Die Kostenaufstellung der Detektei Hans ist bei jedem Ermittlungsauftrag transparent gehalten. In besonderen Fällen werden die Kosten sogar auf den Täter übertragen. Auf folgende Versprechen unsererseits können Sie sich während und nach den Ermittlungen verlassen:

  1. Wir verzichten auf eine pauschale Spesenabrechnung, sind aber weltweit für Sie im Einsatz.
  2. Wir versprechen eine transparente Kostenaufschlüsselung.
  3. Für Sie arbeiten IHK-zertifizierte Detektive.
  4. Wir verzichten auf Sonderzuschläge.
  5. Wir liefern gerichtsverwertbare Berichterstattung.
  6. Wir sind Tag und Nacht für Sie in Bereitschaft.
  7. Es gibt einen weltweit festen Stundensatz.
  8. Für Sie fallen keine Kosten für Bildmaterial oder Telefon an.

Sie erreichen uns jederzeit unter der Telefonnummer: 02334 / 8143711. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gern.

Top